Cats and Dolls

Manche Tage sind schon besonders. Als ich heute Morgen schweren Kopfes aufwache, wohl wissend, ich muss die Mitschrift der letzten zwei Tage reinschreiben, damit irgendwas von all der Projekt- und Zeitmanagementtheorie verfügbar bleibt, hocke ich mich sofort vor den PC. Der Morgen graut gerade. Und danach - gebe ich mir frei. Kein Projekt heute, ein... weiterlesen →

Zick-Zack-Naht und eine Menge Staub

Sieben Frauen sitzen an vier Nähmaschinen. Liebe Renate, ich kann dir gar nicht oft genug danken für deine einfühlsame, ruhige und kompetente Art der Einschulung an den elektrischen Geräten. In Afghanistan scheint es durchaus noch üblich zu sein, viel mit der Hand zu nähen. Oder mit Nähmaschinen und Tretantrieb. Liebe Monika, falls du uns wirklich... weiterlesen →

Wochendend‘ und Nähmaschinenführerschein

Ich sage es wie es ist: ich bin froh und dankbar, dass die letzte Woche ohne gröbere Schnitzer und Ausfälle zu Ende gegangen ist. Jeden Tag Termine auswärts. Zu Hause so unglaublich viel zu tun, zu denken, zu verschriftlichen und in eine lesbare Form zu bringen. Seit vorgestern sind Lunge und Stirnhöhlen voll. Allergisch oder... weiterlesen →

Frauen und Raum

Seit letztem August treffen wir uns. Regelmäßig. Ziemlich genau einmal im Monat. Wir tanzen, reden, hören zu, sprechen, planen, tun miteinander, was immer grad ansteht, lebendig ist, sich in den unterschiedlichen Frauen-Leben bewegt. Sitzen im Kreis. Trinken Tee. Sind einfach da. Frauen. Ganz junge Frauen genauso wie Mütter und Großmütter. Nicht immer erschließt sich mir... weiterlesen →

Lebenslanges Lernen und Freiwillige

Heute saß ich über zwei Puppen, um mein praktisches Wissen weiter zu vertiefen. Und ich ließ meine Provolontariatsausbildung hier in Villach in Kärnten Revue passieren, die ich das letzte halbe Jahr besucht hatte. Was für ein Glück, dass die Einladung zu dieser Ausbildung an unsere Plattform für Zivilgesellschaft gesandt wurde! Dort machte mich ein Freund... weiterlesen →

…and the winner is…

Es wird Frühling. Endlich. Endlich. Endlich. Ich kann mich überhaupt nicht erinnern, wann ich ihn so herbei gesehnt habe wie dieses Jahr. Ein Traumwinter ging ungern zu Ende. Holte immer wieder mal Luft, kühlte ab und beschneite uns. Dankbarkeit. Wirklich. Aber jetzt - darfst du dich ausruhen, Meister Winter. Draußen platzt Mutter Natur aus allen... weiterlesen →

Mogli und die Logik

Tja. Nicht gedacht, dass ich vor Ostern noch an den PC komme. Aber lieber jetzt als nie. Selten so einen kreativen Fluss gehabt wie mit diesen Puppen. Rückblickend wird klar, dass es irgendwann geschehen würde. Dass es grundsätzlich geschieht, macht mich so glücklich, dass ich es kaum beschreiben kann. DAS war es, was ich immer... weiterlesen →

Ausblicke und Einsichten

Heute in der Früh las ich bei Fabs, meinem Puppenmacherinnenvorbild in Mexico, dass sie sich an eine bestimmte Struktur hält, was ihren Alltag betrifft. Sie machte mich nachdenklich. Es ist eine Sache, mehr oder weniger glücklich in einem 9 to 5 Job zu sein. Und es ist eine andere Sache, sich die Woche, den Monat,... weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑