Gründungstag und Meeting

img_4021

Wir haben es endlich geschafft! Alle nötigen Papiere und Unterlagen sind am St. Veiter Magistrat, um den Verein DER.RAUM zu gründen. Ohne Elke und Bernhard, ohne euch herzensgute und klare Begleiter vom Institut für Zukunftskompetenzen bei den Tagen der Zukunft in Arnoldstein #TdZ16, ohne unsere Steuerberaterin wären wir noch immer vor dem ersten Schritt. Ein halbes Jahr… Vor uns herschieben, nicht angreifen, sogar aufgeben wollen… Und nun liegt alles zur Bearbeitung beim richtigen Amt. Und es war auch noch eine ausgesprochen erfreuliche Begegnung. Wie so oft in den letzten 15 Monaten, seid wir auf unserem Weg sind, den so viele Menschen mittragen.

Am Weg nach Klagenfurt wird klar – jetzt arbeiten wir! Juhuuuu! Erstes offizielles Arbeitsmeeting von „Best of the Rest“ und „DER.RAUM“. Wer macht in den nächsten Wochen was. Wer ist wofür verantwortlich. Wie vernetzen wir die Infos. Welche materiellen Mittel brauchen wir. Wie kommunizieren wir nach außen, wie nach innen. Wen holen wir noch ins tragfähige Team-Netz. Drei intensive Arbeitsstunden. Elkes Magenschmerzen, der Indikator für viel zu viel Eigenarbeit und Verantwortung für alle(s), haben aufgehört. Es fühlt sich plötzlich für alle leichter an. Klarheit ist am Weg. Und der Weg, er zeigt sich auch heute deutlich beim Gehen, nicht beim Nachdenken. Unser Projektbaby nimmt überschaubare Formen an.

Unsere starken Männer schleppen die ersten geschenkten Möbel zum Auto. Alexander startet nächste Woche gemeinsam mit Asylwerbern aus Pöckstein mit der Restaurierung der Holzmöbel, die in die Zentrale kommen werden. Nun werden auch die wundervollen geschenkten (abgelaufenen) englischen Farben mit ihrem satten Farbauftrag gebührend zum Einsatz kommen. Wie sehr ich doch weiß, dass Alexander sich wie ein Schneekönig auf diese Arbeit freut!

Der Näh.Raum wird immer klarer mein Projektbaby im Projekt. Wie sehr ich mich freue, dass ich endlich vollen Herzens dem nachgehen darf, was so viele Jahre in mir wartete. So oft von wohlmeinenden Menschen als viel zu klein abgetan wurde. Nun darf mein Bedarf nach Manufactum sich endlich ausleben. Die richtigen Menschen werden dazu kommen. Das spüre ich bereits in jeder Zelle.

img_4024

In ein paar Stunden feiern wir den VölkerBALL in Völkermarkt mit. Ich freue mich darauf, Evelin Pircer vom Institut für Arbeitsmigration zu treffen. Lasse mich überraschen, welche anderen neuen und alten Bekannten und Freunde des letzten intensiven Jahres da sein werden. Heute wird nicht mehr gearbeitet. Heute wird gefeiert.

Wir verabschieden uns ins Wochenende. Schönen ersten Advent rundherum!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: