Buch.Raum

Die bessere Geschichte

Die bessere Geschichte

von Anselm Neft

480 Seiten

Rowohlt Verlag, 2019

ISBN 978-3-498-09334-1

Immer wieder faszinieren mich Schilderungen von geschlossenen Systemen und welche Auswirkungen sie auf Betroffene und spätere Beziehungen haben. So auch in diesem raffinierten Buch. Die Zutaten sind simpel: eine reformpädagogische freie Schule mit dem pädgagogischen Ansatz, sich am Kind zu orientieren. Internatsähnliche Unterbringung bei “Familien”, die den Kindern zugewiesen werden. Der dreizehnjährige Schüler Tillmann gerät in einen Strudel aus Freundschaft und Abhängigkeit von seiner Familie. Gewalt, Alkohol in allen Lebenslagen, liebevolle Zuwendung, gut verborgene Manipulation und Gehirnwäsche ziehen ihn immer tiefer in dieses für ihn scheinbar so belebende System. Endlich ist er wer, endlich wird er geliebt, endlich liebt auch er. 27 Jahre später soll er auf die Beerdigung einer Schulkollegin aus dieser Zeit gehen, die Selbstmord begangen hat. Mit dem zeitlichen Abstand beginnt er zu verstehen und zu sehen, wie die Erwachsenen wirklich mit den Schützlingen umgegangen sind. Und was das für Auswirkungen auf ihre spätere Liebesfähigkeit hatte. Eine aufwühlende Auseinandersetzung mit Gewalt und Machtstrukturen. Sehr lesenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.