Ausblicke und Einsichten

Heute in der Früh las ich bei Fabs, meinem Puppenmacherinnenvorbild in Mexico, dass sie sich an eine bestimmte Struktur hält, was ihren Alltag betrifft. Sie machte mich nachdenklich. Es ist eine Sache, mehr oder weniger glücklich in einem 9 to 5 Job zu sein. Und es ist eine andere Sache, sich die Woche, den Monat,... weiterlesen →

Danke!

  Uns ist sehr bewusst, dass dieses Jahr 2017 viele Veränderungen gebracht hat. Politisch, zwischenmenschlich und auf vielen anderen Ebenen. Wir werden wohl erst rückblickend erkennen, welche Weichen heuer gestellt wurden. Weder wollen wir das Tragische noch das Schreckliche ignorieren oder verdrängen. Noch zu sehr in den Vordergrund heben. Wir gehen täglich mit diesen Herausforderungen... weiterlesen →

Menschen und Menschen

Draußen weht ein erstaunlich kalter Sommerwind ums Haus. Zwingt ganz natürlich zum Rückzug, zum Pausieren, zum Innehalten. Bin das noch ich in all meinen Projekten, denen ich derzeit nachgehe? Dass ich mich so einer Frage überhaupt stellen kann zeigt, wie privilegiert ich lebe. Ich entscheide, ob ich (m)ein Hamsterrad am Laufen halte. Oder ob ich... weiterlesen →

Eulen und Eröffnungen

Walpurgisnacht. Sie wird ungefeiert an mir vorbei gehen. Ich nehme mir statt dessen Zeit für einen Rückblick. Nidhal und Najla und ich, wir haben uns diese Woche voll ins Zeug gelegt, damit die Upcyclingregale im Moorquell mit neuen Dingen bestückt sind. Erfolgreich. Möbelstoffe wurden zu Elefanten und flotten Taschen vernäht. Wir haben uns endlich auch über... weiterlesen →

Amt und Hand

Ein schnelles Getränk in einem Klagenfurter Café. Ein Mann kommt herein. Wichtig. Mit Sonnenbrille. Hände in den Hosentaschen. "Sie wissen eh, man könnte Sie anzeigen", sagt er zu der verdutzten Verkäuferin. Wovon er spricht, will sie wissen. Wir hören aufmerksam zu. "Sie suchen eine Verkäuferin. Das geht in Österreich aber nicht. Das ist ja rassistisch.... weiterlesen →

Naht und Feinschliff

Derzeit ist so viel mit meinen Händen an der Nähmaschine zu tun, dass ich kaum an den PC komme. Und wenn ich eine Woche zurück schaue, dann flasht es mich, was alles geschehen ist. Ohne meinen Kalender vergesse ich die Hälfte. Der.Raum als gemeinnütziger Verein und Sozialprojekt ist bunt und fröhlich ins Klagenfurter Fachl in... weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑