…and the winner is…

Es wird Frühling. Endlich. Endlich. Endlich. Ich kann mich überhaupt nicht erinnern, wann ich ihn so herbei gesehnt habe wie dieses Jahr. Ein Traumwinter ging ungern zu Ende. Holte immer wieder mal Luft, kühlte ab und beschneite uns. Dankbarkeit. Wirklich. Aber jetzt - darfst du dich ausruhen, Meister Winter. Draußen platzt Mutter Natur aus allen... weiterlesen →

Mogli und die Logik

Tja. Nicht gedacht, dass ich vor Ostern noch an den PC komme. Aber lieber jetzt als nie. Selten so einen kreativen Fluss gehabt wie mit diesen Puppen. Rückblickend wird klar, dass es irgendwann geschehen würde. Dass es grundsätzlich geschieht, macht mich so glücklich, dass ich es kaum beschreiben kann. DAS war es, was ich immer... weiterlesen →

Ausblicke und Einsichten

Heute in der Früh las ich bei Fabs, meinem Puppenmacherinnenvorbild in Mexico, dass sie sich an eine bestimmte Struktur hält, was ihren Alltag betrifft. Sie machte mich nachdenklich. Es ist eine Sache, mehr oder weniger glücklich in einem 9 to 5 Job zu sein. Und es ist eine andere Sache, sich die Woche, den Monat,... weiterlesen →

Februar und Figuren

An der Masse der nicht geschriebenen Blogbeiträge ist unschwer zu erkennen, dass ich kaum Zeit habe, hier in Ruhe und mit Genuss Reflexionen zu schreiben. Ja genau. Nach einer Phase vollkommenen Stillstandes unserer RAUM-Aktivitäten und einem plötzlichen Scheitern aller angedachten Projekte geht es plötzlich wieder dahin. Gestern saß ich glücklich und zufrieden in meiner Werkstatt... weiterlesen →

Phönix und DIY

"Lisa, das bin ich am Samstag!" Sagt er. Legt mir ein vorn und hinten dicht mit Gelbrot bemaltes Blatt hin und will wieder gehen. Wie jetzt. Was bitteschön ist das? "Na, mein Kostüm. Für meinen Geburtstag!". Ein bissel entsetzt ist er schon, der beinah Achtjährige. Ich werde doch wohl wissen... Samstag! In eineinhalb Wochen! Ich... weiterlesen →

Danke!

  Uns ist sehr bewusst, dass dieses Jahr 2017 viele Veränderungen gebracht hat. Politisch, zwischenmenschlich und auf vielen anderen Ebenen. Wir werden wohl erst rückblickend erkennen, welche Weichen heuer gestellt wurden. Weder wollen wir das Tragische noch das Schreckliche ignorieren oder verdrängen. Noch zu sehr in den Vordergrund heben. Wir gehen täglich mit diesen Herausforderungen... weiterlesen →

Winterpause und Reflexion

Noch drei Tage bis Weihnachten. Mein fiebernder Körper zeigt mir klar, dass jetzt Ruhe angesagt ist. Gemeinsam mit so vielen anderen Menschen in meinem Freundeskreis huste und krächze ich wie ein rostiges Zahnrad. Ein bisschen eingerostet fühle ich mich in diesen lichtlosen Tagen. Heute ist die erste Raunacht, Thomasnacht. Das Licht kehrt ab morgen wieder.... weiterlesen →

Weihnachten und auf uns achten

Über einen Monat keine Zeile hier auf dem Blog. Normalerweise ist die Herbst- und beginnenden Adventzeit die stillste Zeit in meinem Leben. Vor allem als meine heute erwachsenen Kinder bei mir lebten. Meistens waren sie hintereinander kränkelnd und die gemütliche Zeit begann. Gleich zu Beginn schicke ich etwas voraus: sowohl das Bannerfoto als auch das... weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑